Nächste Veranstaltungen

Mittwoch, 21. November 2018
Mittwochs-Hallentraining
Freitag, 23. November 2018
Freitags-Hallentraining
Dienstag, 27. November 2018
Dienstags-Lauftraining

5. Rang am Arge Alp - Berichte der Teilnehmer

Das Team Graubünden ist am diesjährigen Arge Alp auf den 5. Rang der Länderwertung gelaufen. Insgesamt neun Podestplätze gingen in den Flumserbergen auf unser Konto.

Samstag:

Für Arge Alp Verhältnisse angenehm spät besammelte sich die Bündner Delegation auf dem Churer Postideck. Mit 74 Teilnehmern waren wir wieder einmal eine grosse Delegation, so dass die Plätze im Doppelstöcker-Posti schon bald mal knapp wurden. Die einstündige Fahrt führte in die Flumserberge, wo wir mit der Gondelbahn zur Prodalp fuhren. Für einmal nicht als erste Delegation ankommend machten wir es uns gemütlich und genossen das sonnige Wetter und die wunderschöne Aussicht auf die Kurfirsten.

Nach der Eröffnungsfeier fiel dann um 13:30 der Startschuss zum Staffelrennen. Die Bahnen im meist offenen Gelände waren geprägt von vielen Höhenmetern gleich zu Beginn. Dafür ging es danach fast nur noch bergab. Für einen Höhepunkt sorgte unser erstes Elite-Herrenteam mit Florian Attinger, Flavio Poltéra und Noah Zbinden, welcher seit einem Monat in Chur studiert. Von Anfang an lieferten sie sich an der Spitze einen harten Kampf mit dem Team aus Baden-Württemberg. Noah holte schliesslich die entscheidenden Sekunden heraus, als er den Baumgruppe – Postenstandort des letzten Postens - auf der richtigen Seite umrundete. Insgesamt schafften es vier Bündner Teams auf das Podest:

HE 1. Rang: Florian Attinger, Flavio Poltéra und Noah Zbinden
H35 2. Rang: Hans Welti, Gian-Reto Schaad und Armin Steiner
H14 3. Rang: Nicolò Infanger, Michael Rüegg und Elia Gartmann
D55 3. Rang: Ursula Wolf, Iris Andres und Margrith Wyss

Den Rückweg ins Hotel nahmen die einen als Auslaufen gleich zu Fuss in Angriff, während es die andern in den Gondeln gemütlicher nahmen. Im Hotel durften wir uns in herzigen kleinen Zimmern einrichten und sogleich ging der Kampf um die seltenen Duschen los. Zum Glück hatten wir genügend Zeit, so dass alle vor dem Znacht zu einer Dusche kamen. Mit gefüllten Bäuchen konnten wir nach dem Nachtessen den Abend ausklingen lassen und uns anschliessend mit dem verdienten Schlaf für den nächsten Tag erholen. 

von Annetta Wenk-Schaad

Sonntag:

OL - OL - OL - nichts als OL.

Das stimmt natürlich nicht. Da war zum Beispiel das über 100-jährige Hotel Tannenboden mit Zentralheizung, Kegelbahn, Vergnügungssaal oder dem Notausgang durch das Zimmer von Annetta und Markus - und der Aufstieg ab Flums dauerte nur 2 Stunden!

Schön, dass es solche Relikte aus der Vergangenheit gibt, welche noch erlebbar sind.

OL-mässig gibt es natürlich auch was zu berichten. So gab es dank frühen Startzeiten diverse 1. Plätze, welche jedoch nicht bis ganz zum Schluss gehalten werden konnten. Nächstes Jahr dürfen während dem Arge Alp keine "Kiffer"-, äh "Chiffel"-Ferien gebucht werden, dann reicht es in der Länderwertung zum ersehnten 3. Rang...

Podestplätze Einzellauf:

H35 1. Rang: Armin Steiner
HE 2. Rang: Florian Attinger
HE 3. Rang: Noah Zbinden
Offen Lang 1. Rang: Akseli Ahtiainen
Offen Lang 2. Rang: Maurin Fritz

von Familie Rüegg

Veranstalter-Website mit Fotos und Videos
Fotos der Bündner Delegation

Der Arge Alp vom nächsten Jahr wird für uns zum Heimspiel: Graubünden organisiert den Arge Alp 2019 in Savognin (Karten Got Grond und Tigignas). Alle Informationen dazu findest du in der Navigation links auf dieser Seite.